Tempi passati

Bach-Blüten

Ein Musiktheaterabend zu Johann Sebastian Bach

Vier Frauen bereiten sich obsessiv auf ein ultimatives Konzert mit der Musik von J. S. Bach vor. Die Verehrung des Übervaters ist Nährboden für einen Psychokrieg, der schliesslich unverhofft zu einem entfesselten Zusammenspiel führt.

Eine schräge “Prova d’Orchestra” und ein Anlass die Musik des vielleicht grössten Komponisten in einem aussergewöhnlichen Setting zum Klingen zu bringen.

Katharina von Bock, Schauspielerin
Annette Labusch, Sängerin
Claire Genewein, Flötistin
Stefi Spinas, Pianistin

Hannes Glarner, Regie
Petra Waldinsberger, Licht

Première: 10. September 2014, Theater Rigiblick, Zürich

…mehr

Singkrise

Vom Leben – gezeichnet, von Musik durchtränkt.

In der Praxis des Therapeuten öffnet sich die äusserst wandelbare Seele der Sängerin zu einem amüsanten Reigen der Obsessionen. Aber anstelle eines schweigenden Zuhörers sitzt der expressiven Patientin ein kongenialer Skizzierer gegenüber, dessen Notizblock zur Leinwand wird: Zur Unterstützung in diesem schwierigen Fall hat er für seine Lieblingspatientin zwei seriöse musikalische Arztgehilfinnen engagiert. Aber sind diese nicht ebenfalls Patientinnen? Die Situation wird immer verzwickter!

Johannes Labusch, Zeichner
Annette Labusch, Sängerin
Claire Genewein, Flötistin
Stefi Spinas, Pianistin

Hannes Glarner, Regie
Regina Meier, Licht

Première: 14. November 2012, Theater Stok, Zürich

Glaubst du denn, dass nur der Mund spricht?

Lieder, Chansons & Songs von Kurt Weill

Wer steht draussen? Ist Liebe unmodern geworden? Sind Prinzen intelligent?
Ist es gut, noch länger auf den Richtigen zu warten?
Ein Liederabend, an dem sich Sängerin und Pianistin ein Bild von den unterschiedlichsten Frauen machen, der Welt im Allgemeinen und den Männer im Besonderen.

Annette Labusch, Gesang
Stefi Spinas, Klavier

Daniel Fueter, Dramaturgie
Regina Meier, Licht

Première: 15. Mai, 2011, Theater Stok, Zürich

Geständnis einer Diva

oder
Nur nicht aus Liebe weinen

Eine Frau zählt auf und rechnet ab. Sie scheint mit allen Männertränen gewaschen zu sein und steht doch gefährlich auf der Kippe. Ist sie noch bewundernswert oder schon etwas peinlich? Ihre Liebes- und Lebenslügen pendeln zwischen Liedern von Brecht bis Element of Crime und Musik von Ravel bis Astor Piazzollas Tangos und basieren auf Brigitte Kronauers höchst amüsanten  Kurzgeschichte «Die Tricks der Diva».

Annette Labusch, Gesang, Text
Claire Genewein, Flöte
Stefi Spinas, Klavier

René Schnoz, Regie
Ursina Schmid, Kostüme

Première: 1. Dezember, 2009, Keller 62, Zürich

Wenn ich mir was wünschen dürfte

Kein Liederabend

Mit Liedern aus dem Berlin der Zwanzigerjahre
von Friedrich Hollaender

Annette Labusch, Gesang
Stefi Spinas, Klavier

Nelly Bütikofer, Regie

Première: 12. Januar, 2008, Bühne Fasson, Lachen

Spiegel im Spiegel

Musik und Text in Szenen

René Ander-Huber, Schauspiel
Helmut Vogel, Schauspiel
Claire Genewein, Flöten
Stefi Spinas, Klavier

Mathias Wendel, Regie
Kathrin Siegfried, Dramaturgie
Regina Meier, Technik

Première: 30. Januar 2007, Theater Rigiblick, Zürich

Die Musik will gar nicht rutschen ohne dich

Fanny und Felix Mendelssohn, Konzert

Annette Labusch, Sopran/Sprecherin
Claire Genewein, Flöte
Stefi Spinas, Klavier

Première: 30. Januar, 2006, Theater Rigiblick, Zürich

Halb zog sie ihn, halb sank er hin

Irrfahrt eines Nixenforschers
Ein szenisches Konzert

Martina Bovet, Sängerin
Mathias Wendel, Schauspieler
Claire Genewein, Flötistin
Stefi Spinas, Pianistin

Nelly Bütikofer, Regie
Kathrin Siegfried, Dramaturgie
Hieronymus Schädler, Klanginstallation
Regina Meier, Technik

Première: 6. Juli 2005, Blauer Saal, Zürich

Wie Wang-Fu errettet wurde

Eine Performance über die Kraft der Vorstellung
mit Musik, Tanz und Wort

Claire Bierfelder-May, Tänzerin
Mathias Wendel, Schauspieler
Claire Genewein, Flötistin
Stefi Spinas, Pianistin

Kathrin Siegfried, Konzept
Nelly Bütikofer, Choreographie
Roger Stieger, Technik

Première: 19. November 2004, Alte Fabrik, Rapperswil

Von 0 zu unendlich

Eine Reise an die Grenzen des Vorstellbaren
mit Musik und Literatur

Katharina von Bock und Mathias Wendel, Lesung
Claire Genewein, Flöten
Stefi Spinas, Klavier

Kathrin Siegfried: Textkonzept und szenische Einrichtung

Première: 31. Oktober, 2002, Theater Stok, Zürich

Höhenflug in Wassertiefen

Begegnungen mit Wasserfrauen
Nixen und Sirenen – Undine und Melusine
Zwei Abende Musik und Literatur

Mathias Wendel, Lesung
Martina Bovet, Gesang
Claire Genewein, Flöte
Stefi Spinas, Klavier

Kathrin Siegfried, Textkonzept

Première: 21. und 22. November 2000, Helferei Grossmünster, Zürich