Rückkehr einer Diva

Rückkehr einer Diva

Oder
Nur nicht aus Liebe weinen

Mitwirkende
Annette Labusch, Sängerin
Claire Genewein, Flötistin
Stefi Spinas, Pianistin

Klaus Brömmelmeier                     Oeil extérieur
Sinikka Jenni, Produktionsleitung

Die Diva des Ensemble Miroir, quasi herausgepellt aus den Kurzgeschichten «Die Tricks der Diva» und «Sie» von Brigitte Kronauer, rechnet ab mit verflossenen Liebhabern, wankt in ihren Erinnerungen zwischen Romantik und Zynismus, erzählt herablassend aber bisweilen auch rührselig von ihrem bewegten Leben und vor allem von den Männern, die darin vorkamen. Alkohol, Nikotin und Eitelkeit verschleiern da so manche Erinnerung …

Doch auch das Publikum bleibt nicht immer verschont: Im Gedankenspiel eines Rollentauschs führt die Diva die Zuschauenden auf die dunklen Pfade des grellen Rampenlichts. Beklagt sich wortreich über Hüsteln, Stühlerücken und Rumoren, das sie aus dem Zuschauerraum unentwegt wahrzunehmen meint und das ihr das Bühnenleben scheinbar zur Hölle macht.

Gesäumt wird dieser Erinnerungs-Parkour, wie bei Miroir üblich und bewährt, von Musik aus unterschiedlichen Genres: „Nur nicht aus Liebe weinen“, „Ne me quitte pas“, „Stroganoff“, „My Heart belongs to me“ sowie instrumentalen Stücken von Boulanger, Bennet u.v.A.

Vor elf Jahren entstand die äusserst erfolgreiche Miroir-Produktion «Geständnis einer Diva» unter der Regie von René Schnoz. Nun, elf Jahre später, fast pünktlich zum 20-jährigen Bestehen des Ensembles, lassen die drei Miroir-Frauen, die der Bühnenfigur mittlerweile an Reife, Erfahrungen und Alter entgegen gekommen, die Diva noch einmal in neuem Gewand aufleben.

Mit Musik von:
Barbra Streisand, Friedrich Hollaender, Billy Joel, Lilli Boulanger, Richard Bennet und anderen mehr

Première: 29. September 2021
Theater Stok, Zürich

Trailer 0:00

Pressebilder Hochauflösend